Neue Musik im Ostseeraum
Verein für zeitgenössische Musik in Lübeck


Aufgehorcht!

Hussain Atfah - Uth, Tenor

Daniel Sorour - Violoncello

Freitag 21.06.24 - 19.30 Uhr 

Christengemeinschaft - Roonstraße 24

Hussain Atfah by Abo Gabi Daniel Sorour by Noel Richter


Der Lübecker Violoncellist Daniel Sorour hat zwar Wurzeln in Ägypten, jedoch hat er selten die musikalischen Einflüsse aus dem arabischen Kulturraum gepflegt und erforscht. Nun kommt endlich die fantastische Gelegenheit, denn seit wenigen Jahren wohnt der syrische Uth-Spieler und klassisch ausgebildete Tenor Hussain Atfah in Lübeck. Atfah ist nicht nur Komponist westlicher und östlicher Musik. Er ist ebenfalls Kurator eines Ensembles, das die unterschiedlichen Stile miteinander verbindet.
Bei Aufgehorcht! lassen die beiden Musiker barocke Floskeln und Klauseln auf arabische Musik treffen und entwickeln einen eigenen neuen Stil, der in der Jetzt-Zeit fußt.
Das hierfür extra erarbeitete Musikstück wird nach einmaligem Spielen zu Beginn der Veranstaltung innerhalb einer Dreiviertelstunde mit dem Publikum auseinandergesetzt, erarbeitet und interaktiv erweitert. Am Ende wird das Stück erneut gespielt und mit anderen Ohren gehört.

Eintritt frei - Spenden erbeten

 

Café Music 

Kalviertrios aus dem Jazz, der Romantik und der Neuen Musik

Azadeh Maghsoodi - Violine

Daniel Sorour - Violoncello

Ninon Gloger - Klavier

Paul Schoenfield - Klaviertrio - "Café Music"

Robert Schumann - Klaviertrio Nr. 1. d-Moll

Peer Nørgård - Klaviertrio "Spell"

Azadeh Maghsoodi by Neda Navaee Ninon Gloger by Dennis Bober Daniel Sorour by Alexander Wehage

Donnerstag, 11. Juli 2024 - 19.30 Uhr

Haus Eden - Königstraße 25

Erstmals ist bei Neue Musik im Ostseeraum Azadeh Maghsoodi zu hören. Die Lübecker Geigerin mit persischen Wurzeln ist schon im Alter von 15 Jahren an der Musikhochschule gefördert worden und in der selben Zeit umfangreich mit Nigel Kennedy auf Tournee gewesen, wo sie nach eigenen Worten den Grundstein zu ihrer Karriere gelegt hat. In den darauffolgenden Jahren konnte sie Kammer- und Solo-Konzerte auf der ganzen Welt spielen und sich mit einem Stipendium Instrumente von Gagliano oder Ventapane erspielen.
Mit Ninon Gloger und Daniel Sorour, der musikalischen Gemeinschaft wohlbekannte Gesichter, wird die Klaviertrioreihe vom letzten Jahr fortgesetzt: Das Trio „Café Music“ im Jazzstil von Paul Schoenfield (New York) wird dem romantischen Klaviertrio Nr. 1 von Robert Schumann und dem Klaviertrio aus der Neuen Musik „Spell“ von Peer Nørgård nebenangestellt.
Hierdurch wird das Credo der Reihe, zeitgenössische experimentelle Musik klassisch-romantischer Musik und zeitgenössisch populärer Musik gegenüberzustellen, weitergeführt.
Im Haus Eden findet die Reihe mit dem Flügel aus der Klangmanufaktur und einem guten Glas Wein eine wunderbare Heimspielstätte.


Eintritt frei - Spenden erbeten